Sport

Champions League - Schalke - Athen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Hier findet Ihr den offiziellen Spielbericht der Champions Leaague Partie FC Schalke 04 gegen Panathinaikos Athen

Bericht auf der offiziellen Homepage:

Bitterer Fehlstart für den FC Schalke 04 in die UEFA Champions League. Im ersten Gruppenspiel unterlagen die Königsblauen Panathinaikos Athen mit 0:2 (0:0). "Wir wussten, dass es ein Geduldspiel werden würde – aber wir haben die Geduld verloren. Die Spieler sind Risiken eingegangen, die nicht den Absprachen entsprachen", fand Huub Stevens nach dem Abpfiff deutliche Worte.

Aus einer sicheren Abwehr agierend wartete der griechische Vizemeister lange ab. "Beide Mannschaften haben auf ihre Chance gewartet. Wir haben unsere bekommen und genutzt. Danach fiel es uns leicht, das 0:2 nachzuschieben", freute sich Athens Coach Ioannis Kirastas, dass sein Plan aufgegangen war. "Das Tor fiel zwar mit der ersten Chance, aber letztlich ist der Sieg von Panathinaikos verdient", gratulierte Kontrahent Stevens schweren Herzens. Einen unnötig von Tomasz Waldoch verursachten Freistoß schob der eingewechselte Goran Vlaovic aus 17 Metern unter der Mauer zum 0:1 ein (75.). Kurz darauf sah Konstantinou bei einem Konter den mitgelaufenen Basinas, der völlig frei aus zehn Metern Oliver Reck zum 0:2 bezwingt (80.).

Die Möglichkeit zum Sieg besaßen auch die Knappen. "Wir hatten in der ersten Minute eine Riesenchance. Im internationalen Geschehen muss man die nutzen", spielte Stevens auf das gelungene Anspiel von Jiri Nemec auf Emile Mpenza am Athener Strafraum an. Der Belgier ließ unbedrängt den Ball jedoch viel zu weit nach vorn springen. In der Folgezeit schafften es die Hausherren nur selten, die Griechen in Verlegenheit zu bringen. Ein Schuss von Victor Agali ans Außennetz (17.), mehr gab es nicht zu notieren.

Nach dem Wechsel verloren die Gastgeber nach Meinung von Trainer Stevens immer stärker den Faden. "Ich freue mich, wenn Spieler auf dem Rasen Entscheidungen treffen. Aber ich habe lieber, wenn sie von der Bank aus getroffen werden", gefiel dem 47-Jährigen nicht, dass Schalke öffnete und den Gästen verstärkt Gelegenheit zu Kontern gab. "Wenn man zurückliegt, darf man Risiken eingehen – wenn es 0:0 steht, nicht. Dann kann man auch in der letzten Minute noch das Tor machen." Tomasz Waldoch räumte mit dieser Aussage konfrontiert ein: "Eine Stunde ging es gut, dann wollten wir unbedingt gewinnen und haben immer mehr aufgemacht."

Abgesehen von einem geblockten Schuss von Mpenza (67.) geriet das Tor von Nikopolidis unverändert nicht in Gefahr. Selbst nach dem 0:2 musste der griechische Nationaltorhüter nur Weitschüsse von Hajto und Oude Kamphuis parieren. Bei einem Konter verhinderte Oliver Reck gegen Vlaovic sogar eine höhere Schlappe (90.). Damit war die erste Europapokal-Heimniederlage der Königsblauen im zwölften Spiel seit der Rückkehr auf die internationale Bühne 1996 perfekt.

STATISTIK

FC Schalke 04: Reck - Hajto, Waldoch, van Kerckhoven - Nemec, van Hoogdalem (81. Djordjevic) – Oude Kamphuis, Möller (59. Wilmots), Böhme (68. Asamoah) – Menza, Agali

Panathinaikos: Nikopolidis – Seitaridis, Henriksen, Kirgiakos, Fissas – Michaelsen (78. Vokolos), Basinas, Karagounis, Paulo Sousa – Kolkka (68 Vlaovic), Konstantinou (89. Saric)


Tore: 0:1 Vlaovic (75.) 0:2 Basinas (80.)
Zuschauer: 52.333 (ausverkauft)
Schiedsrichter: Stefano Braschi (Italien)
Gelbe Karten: Mpenza / Michaelsen, Karagounis

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Suchen

Impressionen

  • Bild_2New
  • Kommentare: 0
  • Bild_3
  • Kommentare: 0
© 1994 - 2017 - Brinkmann Online - Münster