Sport

EM-Quali - Deutschland - Schottland

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Im ausverkauften Westfalenstadion trafen Deutschland und Schottland aufeinander und Tobby und Daniel waren bei diesem Länderspiel dabei.

EM-Quali 2003 - Deutschland - Schottland 2:1

Bericht auf der DFB Homepage:

Nationalmannschaft besiegt Schottland mit 2:1
10.09.2003 23:09:00

Die deutsche Nationalmannschaft hat ihr vorletztes Spiel im Rahmen der Qualifikation zur Europameisterschaft 2004 in Portugal gegen die Auswahl aus Schottland mit 2:1 (1:0) gewonnen und damit in der Qualifikationsgruppe 5 mit 15 Punkten die Tabellenführung von Island (13) übernommen. Abwehrspieler Christian Wörns bestritt gegen die Schotten sein 50. Länderspiel.

Wörns (r.) und Baumann stoppen James McFadden

Wörns (r.) und Baumann
stoppen James McFadden

Im mit 67.000 Zuschauern restlos ausverkauften Dortmunder Westfalenstadion drängte die DFB-Auswahl die Gäste von Beginn an mit engagiertem Spiel und Einsatzbereitschaft in die eigene Hälfte zurück. In der neunten Minute hatte Michael Ballack vom Deutschen Meister Bayern München die erste Torgelegenheit, zielte aber nach einer Ecke von Bernd Schneider aus sieben Metern über das schottische Tor.

Wenige Minuten später hatte das deutsche Team dann Grund zum Jubeln: Arne Friedrich zog aus 20 Metern ab, Kevin Kuranyi legte den Abpraller des schottischen Keepers Robert Douglas maßgerecht für Sturmpartner Fredi Bobic auf, der aus fünf Metern zum 1:0 traf (25.). Bobic hatte auch in der 33. Minute die nächste Einschusschance, seinen Kopfball nach Flanke von Tobias Rau parierte Douglas aber glänzend.

Ballack trifft nach Wiederanpfiff

Kurz nach Wiederanpfiff wurde Bobic im Strafraum von Steven Pressley zu Fall gebracht. Den folgenden Strafstoß verwandelte Ballack in der 50. Minute zur 2:0-Führung. Kurz darauf setzte Ballack Bobic ein, dem der Ball frei vor dem gegnerischen Tor aber versprang (58.). Fast im Gegenzug setzten die Schotten einen ihrer wenigen Angriffe, den Neil McCann (60.) zum 1:2-Anschlusstreffer verwertete.

Fredi Bobic (v.) im Duell mit Christian Dailly

Fredi Bobic (v.) im Duell
mit Christian Dailly

Das DFB-Team ließ sich aber nicht beeindrucken und erspielte sich seinerseits weitere gute Torgelegenheiten. In der 65. Minute lief Kuranyi nach einem feinen Pass von Schneider allein auf Douglas zu, schob den Ball allerdings am Tor vorbei. Nach einem wiederholten Foulspiel musste wenig später der Schotte Maurice Ross mit einer Gelb-Roten Karte vom Feld (66.). In der 86. Minute scheiterte Marko Rehmer allein vor dem schottischen Tor.

DFB-Teamchef Rudi Völler äußerte sich nach der Partie zufrieden: "Wir haben von Beginn an versucht, nach vorne zu spielen, und waren aggressiv im Zweikampf. Wir haben phasenweise herrlichen Kombinationsfußball gespielt, nicht über 90 Minuten, da fehlt noch ein wenig, da waren noch zu viele Stockfehler dabei. Am Ende mussten wir nach einem blöden Tor noch einmal zittern."

Deutschland jetzt Tabellenführer

In einem weiteren Spiel der Gruppe 5 setzte sich Litauen mit 3:1 (1:1) in Toftir beim Team der Faröer durch. Die deutsche Mannschaft hat in der Tabelle der Gruppe 5 mit 15 Zählern nun die Tabellenspitze übernommen. Auf dem zweiten Rang folgt Island (13) vor Schottland (11). Litauen liegt trotz des Sieges weiter mit zehn Punkten auf Platz vier vor den Faröer (1).

Das letzte Spiel im Rahmen der EM-Quali bestreitet die deutsche Nationalmannschaft am 11. Oktober in Hamburg gegen Island.

Statistik

Deutschland - Schottland 2:1 (1:0)

Deutschland: Kahn (Bayern München/34/63) - Rehmer (Hertha BSC/31/34), Ramelow (Bayer Leverkusen/29/43), Wörns (Borussia Dortmund/31/50) - Friedrich (Hertha BSC/24/12), Baumann (Werder Bremen/27/19), Rau (Bayern München/21/7) - Schneider (Bayer Leverkusen/29/29 - 81. Kehl/Bor. Dortmund/23/21), Ballack (Bayern München/26/35) - Bobic (Hertha BSC/31/28), Kuranyi (VfB Stuttgart/21/5 - 75. Klose/1. FC Kaiserslautern/25/32)

Schottland: Douglas (Celtic Glasgow/31/13) - McNamara (Celtic Glasgow/29/20), Pressley (Heart of Midlothian/29/12), Dailly (West Ham United/29/48), Naysmith (FC Everton/24/18) - Lambert (Celtic Glasgow/34/40 - 46. Ross/Glasgow Rangers/22/12), Ferguson (Blackborn Rovers/25/18), Cameron (Wolverhampton Wanderers/30/22), McCann (FC Southampton/29/18) - McFadden (FC Everton/20/6 - 53. Rae/FC Dundeee/25/5), Thompson (Glasgow Rangers/24/12)

Schiedsrichter: Anders Frisk (Schweden) - Zuschauer: 67 000 ausverkauft

Tore: 1:0 Bobic (25.), 2:0 Ballack (50./Foulelfmeter), 2:1 McCann (60.)

Gelbe Karten: Rau / Pressley, Ferguson, Dailly

Gelb-Rote Karte: Ross (66./wiederholtes Foulspiel)

Beste Spieler: Bobic, Friedrich, Wörns / McCann, Ferguson

Mehr in dieser Kategorie: « Champions League - Schalke - Athen

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Suchen

Impressionen

  • Bild_3New
  • Kommentare: 0
  • Bild_13
  • Kommentare: 0
© 1994 - 2017 - Brinkmann Online - Münster